10.07.19 11:25 Alter: 128 days

1. Stammtisch 2019 im roteg Lüftungslabor mit Prof.Dr. Harald Krause

Von: Franz Freundorfer

Passivhauspionier Meier Fred und Lüftungstüftler Thomas Günther zu Gast

Das Konzept von Stammtischen mit konkretem Thema und Programm setzen wir auch 2019 fort.

Dieses Mal hat uns die Technische Hochschule ins nagelneue Forschungslabor zum Informationsaustausch und zur Weiterbildung eingeladen. Unser Gründungsmitglied Prof. Dr. Harald Krause forscht dort im Auftrag der Technischen Hochschule im Bereich der Lüftungstechnik. Es geht hier von der Behaglichkeit im Raum, der CO² Konzentration bis zu VOC Werten. Krause hinterfragt mit seinen Studenten durchaus grundlegende Behaglichkeits- und Gesundheitsparameter und wird nach Ansicht unser teilnehmenden Vereinsmitglieder in der Zukunft Einfluss auf Lüftungsnormierungen nehmen. Prof. Dr. Harald Krause hatte einige Jahre eine eigene Haustechnikfirma mit Schwerpunkt Lüftungstechnik und Solar- wie PV-Anlagen. Unser "Professor Harald" vereint somit praktisches wie theoretisches Wissen in einer Person.

Passivhausarchitekt Fred Meier aus Freilassing war unser Gastreferent. Gerade plant er die Mittelschule in Roth am Inn, welche im Passivhausstandard gebaut wird. Frische Luft beim Lernen bei deutlich gesenkten Betriebskosten zeichnen solche modernen Lerngebäude aus. Wir vom Passivhauskreis wollten von ihm wissen, wie er den Gemeinderat von Rott -trotz all der vielen Vorurteile gegenüber dem Passivhaus- von dieser zukunftsweisenden Bauweise überzeugen konnte. Sein Rezept ist einfach: Zuhören, argumentieren, Varianten und Lösungswege vorschlagen und sachlich wie kompetent überzeugen. Besonders wichtig ist es laut Arch. Fred Meier, zu Beginn jeglicher Planungsarbeit der Bauherrschaft eine klare Festlegung auf den energetischen Standard abzuverlangen.

Einen Erfinder namens Thomas Günther hatten wir auch dabei. Der gute Mann beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Reinhaltung von Lüftungsleitungen, hat eigenen Gerätschaften entwickelt und zum Teil patentiert. Er schlägt eine Reinigung der Kanäle nicht vor Ablauf von 10 Jahren vor und führt diese über sein Firma auch selbst aus.

Der Passivhauskreis macht auch Weiterbildung. Wie jedes Jahr können wir auch 2019 wieder einer Reihe von Bauhandwerkern und Bauingenieuren das Zertifikat Passivhaushandwerker überreichen. Günther Mayer von der Firma Haustechnik Mayer aus Waging und sein bester Elektromeister wurden diesmal sowohl für den Bereich Gebäudehülle als auch Gebäudetechnik ausgezeichnet. Die Prüfung wird vom Passivhausinstitut in Darmstadt zentral gestellt.

Nach getaner Arbeit ist es bei uns üblich einen Einkehrschwung zu machen. Der um die Ecke liegende Biergarten Felice kam gerade recht.

Als Resümee unseres bestens besuchten Stammtisches lässt sich sagen: „Wie in fast allen Lebensbereichen wissen wir auch im Bereich der Energieeffizienz der Gebäude, wie der blaue Planet zu retten ist.  Leider haben wir und unsere Mitmenschen oft noch keine Lust oder einfach keine Zeit dafür.“


Aktuelle Termine des Passivhauskreises           » weitere News
Realisierte Objekte








background