12.03.18 18:18 Alter: 127 days

Netzwerken für das Passivhaus - das lohnt sich!

Von: Andrea Brütsch

Unsere 1.Vorsitzende Andrea Brütsch referierte zusammen mit Christoph Hartman und Franz Freundorfer im großen Plenarsaal zum Thema "Passivhaus durch Kooperation in regionalen Netzwerken – das lohnt sich!"

Es bewegt sich beim Passivhaus weltweit weit mehr, als man oft landläufig wahrnimmt - hier nur ein paar aktuelle Beispiele:

* In China sind mehr als 1.200.000m² Nutzfläche an zertifizierten Passivhäusern in Bau und Planung

* In den USA wird bereits ein Passivhaus-Hochhaus bewohnt, sieben weitere mit 250.000m² WNF in Bau und Planung

* Das Staffelholz des weltweit höchsten Passivhauses ist mit der Zertifikatsüberreichung mittlerweile an Bilbao in Spanien weitergereicht worden

* In Slowenien sind schon 700 Passivhäuser (mit PHPP) über Eco Fund Slovenia gefördert worden

* In Tirol sind rund 150.000m² PH-Neubauten und 50.000m² EnerPHit-Sanierungen in Bau

* In Wien sind rund 75.000m² PH-Neubauten und 35.000m² PH-Sanierungen in Bau und Planung

* In Bayern werden alle öffentlichen Bauten des Freistaates in Passivhaus-Standard errichtet

* Die Stadt München gewährt für zertifizierte Passivhäuser einen nicht rückzahlbaren Wohnbauförderzuschuss von € 200,-/m²

* u.v.m.

"Bayern hat sich auf dieser Tagung des innovativen, zukuftsfähigen Bauens ausgezeichnet präsentiert." so die Vorstandschaft des Passivhauskreises.

 


Aktuelle Termine des Passivhauskreises           » weitere News
Realisierte Objekte








background